HOHE QUALITÄT DURCH STATISCHE MODELLANALYSE - BEST PRACTICES ZU RICHTLINIEN UND KOMPLEXITÄT

► Zur Location
► Zum Online-Anmeldeformular

DatumSchulungsspracheAlle Infos als PDF-Download
26. - 27. Oktober 2017EnglischAgenda/Anmeldung Oktober 2017 im Pfefferberg
in Berlin - Prenzlauer Berg
23. - 24. April 2018DeutschAgenda/Anmeldung April bei MES in Berlin - Moabit
29. - 30. November 2018EnglischAgenda/Anmeldung April bei MES in Berlin - Moabit

 

Die 2-tägige Schulung führt Sie in die Welt der Modellierungsrichtlinien und in die statische Modellanalyse von MATLAB® Simulink®/ Stateflow®- und TargetLink®-Modellen ein. Dabei lernen Sie mit bewährten Modellierungsstandards und Best Practices der Industrie MISRA®- und ISO 26262-konforme Modelle zu erstellen.

Mit Hilfe des MES Model Examiner® (MXAM) lernen Sie in praktischen Übungen wie Sie die Einhaltung von Richtlinien zuverlässig und schnell sicherstellen. Besonderer Fokus liegt auf einem guten Workflow zur Analyse und Korrektur von Modellen, der Begründung von Abweichungen in Vorbereitung auf einen Review sowie der Anpassung und Integration in benutzerspezifische Entwicklungsumgebungen.

Darüber hinaus erlernen Sie mit MES M-XRAY® eine Struktur- und Komplexitätsanalyse durchzuführen. Anhand von Metriken wird ein Modell erfasst, um daran eine realistische Bewertung der Architektur, Komplexität und Größe vorzunehmen.

MXAM und MXRAY werden Ihnen im Rahmen der Schulung bereitgestellt.

Alle Schulungen sind auch als Inhouse-Schulungen verfügbar.
Kontaktieren Sie uns hierzu einfach.

Zielgruppe

Die Schulung richtet sich an Funktionsentwickler, Tester, Testmanager und Qualitätsmanager, in deren Fokus die modellbasierte Entwicklung eingebetteter Software auf Basis von MATLAB®/Simulink® in Verbindung mit Embedded Coder®/TargetLink® steht.

Teilnahmebedingungen und -kosten

Kosten 2017: 1.150,00 € zzgl. MwSt.
Kosten 2018: 1.350,00 € zzgl. MwSt.

Der Preis für die Schulung beinhaltet Schulungsunterlagen, Erfrischungsgetränke und Mittagessen.

Frühbucherrabatt: 10% der Teilnahmekosten
Wir gewähren einen Frühbucherrabatt für Schulungsanmeldungen, die 35 Tage (5 Wochen) vor Schulungsdatum bei MES eingegangen sind.

Mehrpersonenrabatt: 25% der Teilnahmekosten
MES gewährt einen Mehrpersonenrabatt für Firmen, die mehr als einen TeilnehmerIn oder mehr als eine Schulung zur gleichen Zeit registrieren.

Finden Sie alle weiteren Teilnahmebedingungen und Kosten unter MES AGB - Training Workshops.

► Zum Online-Anmeldeformular

 

HIGHLIGHTS
  • Vorstellung bewährter Modellierungsrichtlinien
  • Automatische Richtlinienprüfung und Korrektur mit MXAM
  • Review von Richtlinienverletzungen und Begründung von Abweichungen
  • Erstellung eigener Richtliniendokumente in MXAM
  • Tool-Chain und Continuous Integration
  • Komplexitätsanalyse mit MXRAY

Referenten

Anna Trögel

Anna Trögel

Anna Trögel ist Qualitätsmanagerin und Produktmanagerin für den MES Model Examiner. Als erste Mitarbeiterin von MES treibt Frau Trögel seit mehr als 9 Jahren die Entwicklung des MES Model Examiner kräftig voran und hat das Aussehen und die Funktionsweise von MXAM DRIVE wesentlich beeinflusst. Ihre reichhaltige Erfahrung setzt sie auch als Qualitätsmanagerin für die gesamte MES Toolkette ein.

Sophia Kohle

Sophia Kohle PortraitSophia Kohle ist Expertin für die Check- und Richtlinienentwicklung für den MES Model Examiner. Als Produktmanagerin Checkentwicklung kümmert sich Frau Kohle insbesondere um die Neu- und Weiterentwicklung von Modellchecks zur Abdeckung von Anforderungen der ISO 26262. Frau Kohle begleitet Kundenprojekte, wenn es um die Umsetzung firmenspezifischer Richtlinien und Checks im MES Model Examiner geht.

 

 

AGENDA - TAG 1

ZEITTHEMA
10:00 UhrBegrüßung und Vorstellung der Teilnehmer
10:30 UhrEinführung in Modellierungsrichtlinien und die statische Modellanalyse
  • Modellqualität durch statische Richtlinienprüfung
  • Intention von Richtlinien
  • Vorstellung von Standard Richtliniendokumenten
  • Aufbau des MES Starter Sets
  • 11:00 UhrRichtlinienanalyse mit dem MES Model Examiner® (MXAM)
  • Workflow und Aufbau der Benutzeroberfläche
  • Ausführen einer Analyse am Beispiel eines Demo-Modells und ausgewählter Richtlinien
  • Reporting: Ergebnisübersicht und -navigation, Modell Linking, Auto-Repair, Re-Run, Annotationen und Export

  • → Hands on
    12:30 UhrMittagspause und offener Dialog
    13:30 UhrEinfache Konfiguration einer Analyse von Modellierungsrichtlinien
  • Projekterstellung
  • Erstellung eines Richtliniendokumentes
  • Konfigurierung von Check Parametern

  • → Hands on
    14:15 UhrVorstellung von Richtlinien zu wesentlichen Aspekten der Modellierung
  • Ausgewählte Richtlinien für Simulink®, Stateflow® und TargetLink® mit den Themen Layout, Namenskonventionen, Datenfluss, Typisierung und Skalierung u.a.
  • Analyse eines Demo-Modelles mit weiteren Richtlinien in MXAM

  • → Hands on
    16:15 Uhr Zusammenfassung, Diskussion und Feedback
    ca.17:00 Uhr Ende

    AGENDA - TAG 2

    ZEITTHEMA
    09:00 Uhr Umfangreiche Konfiguration einer Modellierungsrichtlinien-Analyse
  • Zentrale Analysekonfiguration in den Projekteinstellungen: Reporting, Annotationen, Artefakte, globale Parameter
  • Erstellen einer Ignore-Liste zum Ignorieren von Modellelementen
  • Erstellen eines benutzerdefiniertes Richtliniendokuments: Autoren, Versionsmanagement und zentrale Ablage in der Bibliothek

  • → Hands on
    11:00 Uhr Konfiguration und Ausführung einer Batch Analyse
  • Ausführung einer Batch Analyse in MATLAB
  • Verschiedene Schnittstellen für die Continuous Integration
  • Hook-Funktionen für eine spezielle Anpassung der Analyse

  • Hands on
    12:00 UhrMittagspause und offener Dialog
    13:00 UhrDiskussion weiterführender Richtlinien
  • ISO 26262 Anforderungen
  • Weitere Aspekte: Einhaltung von Wertebereichen, Kompatibilität von Schnittstellen,…
  • Analyse auf Demo- oder Kundenmodellen

  • → Hands on
    14:00 Uhr Implementierung der Softwarearchitektur in Modellen
  • Softwarearchitektur in Modellen
  • Prinzipien von Schichtmodellen
  • Verwendung von Interfaces in Modellen

  • → Hands on
    15:00 Uhr Analyse und Evaluierung von Modellstrukturen
  • Analyse der Modellstruktur
  • Einführung in die Komplexitätsmetriken
  • Berechnung der Modellkomplexität
  • Gegenmaßnahmen bei zu komplexen Modellen
  • Assessment von Kohärenz in Modellen

  • → Hands on
    16:00 UhrZusammenfassung, Diskussion und Feedback
    ca.17:00 Uhr Ende