MXAM 3.1: Noch bessere Berichte mit Annotationen

Erleichterung des Arbeitsprozesses

Das marktführende Compliance Framework für Simulink®, TargetLink® und ASCET®-Modelle erfüllt mit dieser Erweiterung den Wunsch zahlreicher Kunden, die Richtlinienverletzungen im Modell unter anderem in frühen Entwicklungsphasen erst einmal nicht korrigieren können oder wollen. Trotzdem müssen diese Fehler aber dokumentiert und kommentiert werden, denn die Richtlinien sollen nicht einfach unkommentiert verändert oder abgeschaltet werden. Wenn man bislang die Ergebnisse einer Prüfung kommentieren wollte, musste man dies in einem separaten Dokument tun. Mit der neuen Funktion können dem Qualitäts- und Projektmanager Kommentare im Fehlerbericht direkt weitergegeben werden und bleiben bei einer erneuten Prüfung des Modells erhalten. Das Ergebnis der Richtlinienverletzung kann ebenfalls angepasst werden.

Richtlinienverletzungen erklären und kommentieren

Die strikten Regeln der verschiedenen Richtlinien für die Modellierung von Softwaremodellen wie MAAB, MISRA® Simulink®/Stateflow®, ISO 26262, dSPACE TargetLink® oder den MES Functional Safety Guidelines können nicht in allen Phasen der Produktentwicklung zu 100% eingehalten werden. So können z.B. in der Anfangsphase eines Projektes oder in den weniger kritischen Teilen des Modells Ausnahmen zugelassen werden. Diese Ausnahmen müssen allerdings sorgfältig dokumentiert werden und dürfen nicht unkontrolliert verlaufen. Mit MXAM kann man ab jetzt Kommentare und Ausnahmen sicher dokumentieren

Die Kommentare und Ergebnisänderungen werden nicht im Fehlerbericht selbst, sondern separat gespeichert. Damit wird ein hohes Maß an Dokumentationssicherheit geschaffen – die separaten Informationen können nicht verlorengehen oder von Unbefugten verändert werden. Die Report-Annotationen werden bei einer erneuten Prüfung des Modells an derselben Stelle wieder angezeigt – so dass eine erneute Kommentierung nicht notwendig ist. Der bestehende Kommentar kann jederzeit editiert oder gelöscht werden.

Über die MES GmbH: Läuft die Software, fährt das Auto

Die Model Engineering Solutions GmbH (MES) ist spezialisiert auf die integrierte Qualitätssicherung eingebetteter Software im Fahrzeugwesen. Der MES Quality Commander® (MQC) ist ein dynamisches Überwachungs- und Steuerungswerkzeug für die Softwareentwicklung, und liefert entscheidungsrelevante Kennzahlen entlang des Lebenszyklus einer Produktentwicklung. Der MES Model Examiner® (MXAM) ist die erste Wahl zur Prüfung von Modellierungsrichtlinien bei Simulink®, TargetLink®, und ASCET -Modellen. Der MES Test Manager® setzt den Ansatz des Requirement-basierten Testens für die modellbasierte Entwicklung perfekt um. MES unterstützt seine Kunden mit spezifischen Beratungs- und Dienstleistungsprojekten bei der Einführung und Verbesserung modellbasierter Entwicklungsprozesse, der Einführung neuer Technologien wie AUTOSAR und der Erfüllung von Normen wie ISO 26262. Zu den Kunden von MES zählen bekannte OEMs und Zulieferer der Automobilindustrie weltweit. MES ist TargetLink® Strategic Partner der dSPACE GmbH sowie Produktpartner von MathWorks und ETAS.

Zurück