Alles im Blick mit dem Assessment Analyzer

Berlin, 07. Oktober 2015: Model Engineering Solutions GmbH (MES) hat sein Testwerkzeug MTest um den so genannten Assessment Analyzer erweitert. Diese graphische und interaktive Erweiterung des MTest Assessment Frameworks erlaubt es ausgewählte Testverläufe einfach zu visualisieren und zu inspizieren. Der systematische und vollautomatisierte Modell- und Softwaretest wird damit deutlich erleichtert.

Assessment Analyzer erweitert das bewährte MTest Assessment Framework

MES hat das Assessment Framework als integralen Bestandteil von MTest entwickelt, um den großen Bedarf nach automatisierter Anforderungsabdeckung und Bewertung der Testergebnisse zu befriedigen. Durch die hohe Automatisierung der Testauswertung ist es jetzt möglich, hunderte Anforderungen gleichzeitig zu testen. Dieses Vorgehen zeigt sich viel wirkungsvoller, als Anforderungen allein durch gezielte Testfälle zu überprüfen. Eine deutlich höhere Testabdeckung und Aufdeckung von Software-Fehlern wird damit ebenfalls erreicht.

Der Assessment Analyzer ist eine logische und konsequente Erweiterung des Assessment Frameworks. Über eine graphische und interaktive Benutzeroberfläche lassen sich vorselektierte Signale beobachten und inspizieren. Der Benutzer behält dabei die volle Kontrolle über die für den Test relevanten Zeitfenster und kann damit leicht feststellen, wann Testfälle zu bestimmten Ereignissen oder Zeiten fehlschlagen - und was die möglichen Ursachen dafür sind.

Der Einsatz von MTest in der Praxis

MTest wird heutzutage von führenden Herstellern und Zulieferern im Automobilbereich für die Absicherung von Softwaremodellen eingesetzt, unter anderem für sicherheits-relevante Systeme wie elektronische Bremse oder aktive Lenkung. MTest basiert auf Simulink und ist für den Serieneinsatz von TargetLink® und Embedded Coder® optimiert.

Einladung zum Webinar: ISO 26262-compliant Testing with MTest 3.2

Das wichtigste Instrument im Softwaretest ist das Anforderungsbasierte Testen – das sagt auch die Sicherheitsnorm ISO 26262. Wie aber testet man anforderungsbasiert nach diesem Standard und wie sind Bestimmungen an den Softwaretest in der Praxis umzusetzen? Unser MES Experten-Webinar gibt eine Einführung in dieses Thema und zeigt am Beispiel des MES Test Managers (MTest, Version 3.2), wie sich diese Anforderungen in der Praxis am besten umsetzen lassen. Im Anschluss an das Webinar werden Fragen beantwortet. Das Webinar findet an zwei alternativen Terminen in englischer Sprache statt, am 24.11.2015 von 16:00-17:00 CET und am 25.11.2015 von 10:00-11:00 CET.

Anmeldung für das Webinar unter: http://www.model-engineers.com/de/webinare.html

Über MES: Läuft die Software, fährt das Auto

Model Engineering Solutions GmbH (MES) ist das Kompetenzcenter für modellbasierte Software im Auto. Der MES Model Examiner® (MXAM) ist die erste Wahl zur Prüfung von Modellierungsrichtlinien. Der MES Test Manager® setzt den das anforderungsbasierte Unit-Testen für die modellbasierte Entwicklung perfekt um. Der MES Quality Commander® (MQC) bewertet die Qualität und Produktfähigkeit einer Software und liefert entscheidungsrelevante Kennzahlen entlang des Lebenszyklus eines Produkts. MES unterstützt seine Kunden mit firmenspezifischen Beratungs- und Dienstleistungsprojekten bei der Einführung und Verbesserung modellbasierter Entwicklungsprozesse, der Einführung neuer Technologien wie AUTOSAR und der Erfüllung von Normen wie ISO 26262. Zu den Kunden von MES zählen bekannte OEMs und Zulieferer der Automobilindustrie weltweit. MES ist TargetLink® Strategic Partner der dSPACE GmbH sowie Produktpartner von MathWorks und ETAS.

Zurück