MODELLE RICHTIG TESTEN - VON DEN ANFORDERUNGEN BIS ZUM MODELLTEST

► Zur Location
► Zum Online-Anmeldeformular

DatumSchulungsspracheAlle Infos als PDF-Download
04.-05. Dezember 2017DeutschAgenda/Anmeldung Dezember 2017

 

Der 2-tägige Intensivworkshop vermittelt Ihnen umfassend die Prinzipien, Arbeitsabläufe und Ziele des Modelltests – von den Anforderungen bis zum Modelltest. Schritt für Schritt führt Sie der Workshop durch das Erstellen anforderungsbasierter Testspezifikationen, das Testen von TargetLink/Embedded Coder Modellen sowie die automatische Testevaluierung anhand von Testassessments und Back-2-Back/Regressionstests. Dabei werden insbesondere das ISO 26262 konforme Testmanagement und die Testdurchführung für MiL und SiL erläutert sowie das Tracing der Anforderungen zu Testspezifikationen und Testassessments gezeigt. Alle Schritte lernen Sie in praktischen Übungen selbst anzuwenden. Hierfür werden Simulink- bzw. TargetLink/Embedded Coder-Modelle verwendet und der MES Test Manager (MTest) als Modelltest-Framework eingesetzt. MTest wird Ihnen im Rahmen des Workshops bereitgestellt.

Alle Schulungen sind auch als Inhouse-Schulungen verfügbar.
Kontaktieren Sie uns hierzu einfach.

Zielgruppe

Der Workshop richtet sich an Entwickler, Tester, Testmanager und Qualitätsmanager, in deren Fokus die modellbasierte Entwicklung eingebetteter Software auf Basis von MATLAB®/Simulink® in Verbindung mit TargetLink®/Embedded Coder® steht.

Teilnahmebedingungen und -kosten

Kosten: 1.150,00 € zzgl. MwSt.
Der Preis für die Schulung beinhaltet Schulungsunterlagen, Erfrischungsgetränke und Mittagessen.

Frühbucherrabatt: 10% der Teilnahmekosten
Wir gewähren einen Frühbucherrabatt für Schulungsanmeldungen, die 35 Tage (5 Wochen) vor Schulungsdatum bei MES eingegangen sind.

Mehrpersonenrabatt: 25% der Teilnahmekosten
MES gewährt einen Mehrpersonenrabatt für Firmen, die mehr als einen TeilnehmerIn oder mehr als eine Schulung zur gleichen Zeit registrieren.

Finden Sie alle weiteren Teilnahmebedingungen und Kosten unter MES AGB - Training Workshops.

► Zum Online-Anmeldeformular

 

HIGHLIGHTS
  • Testziele und Workflow
  • Testmanagement mit MTest
  • Testspezifikation mit MTCD
  • Test von TargetLink- und Embedded Coder-Modellen
  • Regressions- und Back-2-Back Vergleich
  • Automatische Testevaluierung mit Testassessments
  • Model- und Code Coverage
  • Einsicht in Testfortschritt und Testqualität (RCT)

Referenten

Dr. Hartmut Pohlheim

Dr. Hartmut Pohlheim PortraitHartmut Pohlheim ist das stabile Rückgrat der Technologieentwicklung. Er ist ein CTO aus Leidenschaft und stemmt Kundenprojekte sowie die interne Softwareentwicklung selbst unter hohem Zeit- und Qualitätsdruck. Unsere Kunden schätzen sein unerschöpfliches Fachwissen und seine pragmatische Herangehensweise an herausfordernde Technologiethemen.

Martin Hill

Martin Hill PortraitMartin Hill ist Senior Software Consultant für automotive Software bei Model Engineering Solutions. Sie ist spezialisiert auf die modellbasierte Softwareentwicklung nach ISO 26262 sowie die AUTOSAR Methodik. Sie unterstützt unsere Kunden darin ihre modellbasierten Softwareentwicklungsprozesse zu definieren und zu implementieren.

 

 

AGENDA - TAG 1

ZEITTHEMA
09:00 UhrBegrüßung und Vorstellung der Teilnehmer
09:30 UhrEinführung in den Modelltest
  • Ziele, Workflow und Prozessschritte des Modelltests
  • Testevaluierungsmethoden
  • Testdokumentation
  • Tracing der Anforderungen im Modelltest
  • Aufsetzen der Arbeitsumgebung für den Workshop
  • 10:30 UhrAnforderungsbasierte Testfallerstellung
  • Wie sind Testfälle aufgebaut? Welche typischen Grundelemente sind enthalten?
  • Wie funktioniert die Äquivalenzklassenmethode und wobei hilft sie?
  • Testsequenzerstellung mit der Klassifikationsbaummethode
  • Parameter- und variantenabhängige Testspezifikationen
  • Methoden für die Testfallvariation
  • 12:30 UhrMittagspause und offener Dialog
    13:30 UhrSystematische anforderungsbasierte Spezifikation von Testsequenzen
  • Definition von Testgruppen und Testsequenzen mit MTCD
  • Beschreibungsfunktionen in MTCD (Funktionen, synchron, asynchron)
  • Parameterhandling mit MTCD
  • Best Practices für Testspezifikationen
  • Hands-on:
    - Vertiefung anhand praktischer Übungen
    - Gemeinsame Erstellung von Testspezifikationen
    - Ausführung der Testsequenzen
    - Nutzung von Parametern zur effizienten Variierung von Testsequenzen
  • Verwendung von Messdaten für den Test (Import aus mat-Dateien)
  • 15:00 UhrAutomatische Testevaluierung mit Testassessments - Einführung
  • Prinzipien und Ziele von Testassessments
  • Struktur und Inhalte von Testassessments
  • Typische Anforderungen und zugehörige Testassessments
  • Verfügbare Assessment-Hilfsfunktionen
  • Hands-on:
    - Erstellen von einfachen Testassessments
    - Evaluierung der Testassessments im Assessmentkatalog
  • Automatische Evaluierung im Batch-Test
  • 16:00 Uhr Auswertung des Workshops
    ca.17:00 Uhr Ende

    AGENDA - TAG 2

    ZEITTHEMA
    09:00 UhrTest von TargetLink- bzw. Embedded Coder-Modellen
  • Erweiterte Unterstützung der Codegenerierung im Modelltest
  • Besonderheiten bei der automatischen Testbetterstellung
  • Modultest für Teile von TargetLink-Subsystemen
  • Model Coverage für alle MiL-Testplattformen
  • Code-Coverage für TargetLink/Embedded Coder mit CTC++
  • Hands-on:
    - Automatische Testdurchführung für MiL/SiL/PiL
    - Erhöhung der Modell-/Code-Coverage durch strukturbasierte Testfälle
    - Interpretation und Auswertung der Coverage-Reporten
    - Aufzeichnung interner Signale (Logging von Signalen auch in SiL)
  • 11:00 UhrRegressions- und Back-2-Back Vergleich
  • Anwendungsbereiche (MiL vs. SiL vs. PiL, Modell-Sim vs. Messdaten)
  • Kombination von Back-2-Back und Regressions-Test mit Testassessments
  • Umwandlung von Outputsignalen in Referenzsignale
  • Hands-on:
    - Durchführung und Dokumentation der Testevaluation im Report
    - Definition von Toleranzen (Amplitude und Zeit)
  • 12:00 UhrMittagspause und offener Dialog
    13:00 UhrErweiterte Testevaluierung mit Testassessments - Vertiefung
  • Erstellung von Testassessments an Beispielen
  • Datenbereitstellung für Testassessments
  • Best Practices für Testassessments (Assessment-Template, Assessment-Analyzer)
  • Hands-on:
    - Testassessments selbst erstellen
    - Entwicklungsunterstützung für Testassessments
  • 15:00 UhrErgebnis- und Fortschrittsübersichten (RCT)
  • Wo sehe ich, wie der Fortschritt in meinen Testarbeiten ist? (Tracing, Coverage, RCT)
  • Wie korrekt sind die Anforderungen im Testobjekt um gesetzt? (Assessmentkatalog, ...)
  • Wie ist die Qualität der Testergebnisse? (Testkatalog, Testreport)
  • Wann bin ich mit Testen fertig?
  • Hands-on:
    - Wie sieht ein effizienter Workflow bei Lasten-/Pflichtenheft-Änderungen aus?
    - Anpassung von Testspezifikation und Testassessment nach Anforderungsänderung
    - Review von Testspezifikationen und Testassessments
  • Gesamtüberblick zum Testverlauf im MES Quality Commander
  • 16:00 Uhr Auswertung des Workshops
    ca.17:00 Uhr Ende