MODELLBASIERTE ENTWICKLUNG EINGEBETTETER SOFTWARE NACH ISO 26262 - HERAUSFORDERUNGEN UND BEWÄHRTE LÖSUNGEN

► Zur Location
► Zur Online-Anmeldung

DatumSchulungsspracheAlle Infos als PDF-Download/Weiterleitung zur Partnerseite
27. - 28. September 2018EnglischAgenda/Anmeldung September 2018 bei dSPACE in Naperville (Chicago), IL
30. - 31. Oktober 2018EnglischAgenda/Anmeldung Oktober 2018 bei LHP Michigan Engineering Center in Pontiac (Detroit), MI (USA)
08. - 09. November 2018DeutschAgenda/Anmeldung November 2018 bei MES in Stuttgart
06. - 07. Dezember 2018EnglischAgenda/Anmeldung Dezember 2018 bei MES in Berlin - Moabit



Die 2-tägige Schulung vermittelt einen praxisrelevanten Überblick, wie eingebettete Software auf Basis von Simulink®, Embedded Coder® und TargetLink® im Rahmen von Serienprojekten nach der ISO 26262 erfolgreich erstellt und abgesichert wird. Ausgehend von der textuellen Spezifikationen der Anforderungen, über die Software-Architektur, das Design des Simulationsmodells, bis hin zur Generierung des Seriencodes wird vermittelt, welche Prozessschritte, Randbedingungen und Absicherungsmaßnahmen in Bezug auf die funktionale Sicherheit zu beachten sind. Dabei werden insbesondere die Aspekte der ISO 26262 beleuchtet, die explizit die modellbasierte Entwicklung berücksichtigen.

Alle Schulungen sind auch als Inhouse-Schulungen verfügbar.
Kontaktieren Sie uns hierzu einfach.

Zielgruppe

Die Schulung richtet sich an Entwickler, Tester und Qualitätsmanager, in deren Fokus die modellbasierte Entwicklung eingebetteter Software auf Basis von MATLAB®/Simulink® steht.

Inkl. Update zur 2. Edition der ISO 26262

Teilnahmebedingungen und -kosten

Kosten: 1.350,00 € zzgl. MwSt. (SAE Certificate of Competency zzgl. 400,00 €)
In der Teilnahmegebühr sind die Schulungsunterlagen, Tagungsgetränke, Kaffeepausen und das Mittagessen enthalten.

SAE Certificate of Competency

Die TeilnehmerInnen können während der Schulung das SAE Certificate of Competency nach einer Erfolgskontrolle erhalten.
Hierfür fällt eine extra Gebühr von 400 € zzgl. MwSt. für das SAE Certificate of Competency an.

Frühbucherrabatt: 10% der Teilnahmekosten
Wir gewähren einen Frühbucherrabatt für Schulungsanmeldungen, die 35 Tage (5 Wochen) vor Schulungsdatum bei MES eingegangen sind.

Mehrpersonenrabatt: 25% der Teilnahmekosten
MES gewährt einen Mehrpersonenrabatt für Firmen, die mehr als einen TeilnehmerIn oder mehr als eine Schulung zur gleichen Zeit registrieren.

Schulungen (Kosten/Anmeldung) durch LHPU:
http://lhpu.com/model-based-development-of-embedded-software-in-compliance-with-iso-26262/
Es gelten die Teilnahmebedingungen und -kosten der LHPU.

Schulungen (Kosten/Anmeldung) durch dSPACE Inc.:
https://www.dspace.com/en/inc/home/support/suptrain/iso26262/modelbaseddev.cfm
Es gelten die Teilnahmebedingungen und -kosten der dSPACE Inc.

Finden Sie alle weiteren Teilnahmebedingungen und Kosten unter MES AGB - Training Workshops.

► Zur Online-Anmeldung

 

HIGHLIGHTS
  • Entwicklung sicherheitsrelevanter Software nach ISO 26262
  • Auswirkungen der ISO 26262 auf den modellbasierten Entwicklungsprozess
  • Modell-Architekturen für sicherheitsrelevante Software
  • Gewährleistung MISRA®- und ISO-konformer Modelle mit Modellierungsrichtlinien und Komplexitätsmessung
  • ISO-konforme Modellprüfung durch Modelltests
  • Toolqualifizierung
  • Priorisierung der Anforderungen der ISO 26262 für die Prozessadaptierung

Lernziele

  • Verständnis der Charakteristika und Vorteile eines modellbasierten Entwicklungsprozesses
  • Anwendung modellbasierter Methoden zur Entwicklung sicherheitsrelevanter Systeme nach ISO 26262
  • Verständnis des modellbasierten Entwicklungsprozesses nach 26262
  • Einschätzung der Elemente für eine effektive Softwarearchitektur nach ISO 26262
  • Verständnis der Implementierung der Software-Architektur in Modellen
  • Analyse und Evaluierung der Modellstruktur
  • Verständnis wie Modellqualität effektiv mit Modellierungsrichtlinien sichergestellt wird
  • Vorgehen der Tool Qualifizierung nach ISO 26262
  • Anwendung von Methoden zur Absicherung der Modellqualität durch den Modelltest
  • Verständnis der Herangehensweise des Detailed Design in der modellbasierten Entwicklung
  • Verständnis der Prioritäten für die Prozess-Adaptation für ISO 26262-Konformität

Referenten

Dr. Hartmut Pohlheim

Dr. Hartmut Pohlheim PortraitHartmut Pohlheim ist das stabile Rückgrat der Technologieentwicklung. Er ist ein CTO aus Leidenschaft und stemmt Kundenprojekte sowie die interne Softwareentwicklung selbst unter hohem Zeit- und Qualitätsdruck. Unsere Kunden schätzen sein unerschöpfliches Fachwissen und seine pragmatische Herangehensweise an herausfordernde Technologiethemen. Tester fürchten ihn für seine Null-Fehler-Toleranz.

 

Sophia Kohle

Sophia Kohle PortraitSophia Kohle ist Expertin für die Check- und Richtlinienentwicklung für den MES Model Examiner. Als Produktmanagerin Checkentwicklung kümmert sich Frau Kohle insbesondere um die Neu- und Weiterentwicklung von Modellchecks zur Abdeckung von Anforderungen der ISO 26262. Frau Kohle begleitet Kundenprojekte, wenn es um die Umsetzung firmenspezifischer Richtlinien und Checks im MES Model Examiner geht.

 

 

AGENDA - TAG 1

ZEITTHEMA
10:00 UhrBegrüßung und Vorstellung der Teilnehmer
10:30 UhrÜberblick: Modellbasierte Entwicklung mit Simulink®
  • Grundbegriffe der modellbasierten Entwicklung
  • Überblick über Entwicklungs- und Absicherungsaktivitäten
  • Randbedingungen für sicherheitsrelevante Systeme nach ISO 26262
  • 11:00 UhrEntwicklung sicherheitsrelevanter Systeme nach ISO 26262
  • Auswirkungen auf den Entwicklungsprozess
  • Gefährdungs- und Risikoabschätzung und ASIL-Bestimmung
  • Strategien für ein Safety Konzept – Ableitung von Software-Sicherheitsanforderungen
  • Erfahrungen eines Safety Managers aus dem praktischen Leben – Lessons Learned
  • ASIL-Dekomposition am Beispiel
  • 12:30 UhrMittagspause und offener Dialog
    13:30 UhrISO 26262-konformer Software-Entwicklungsprozess
  • Referenz-Workflow
  • Prozessphasen und Work Products
  • Prozesshandbücher und Entwicklerhandbücher
  • 14:15 UhrSoftware-Architektur nach ISO 26262
  • Einführung Software-Architektur
  • Entwurf von ISO 26262-konformen Software-Architekturen
  • Simulink Design-Pattern für sicherheitsrelevante SW
  • Prinzipien für Software Unit Design
  • 15:15 UhrPause
    15:30 UhrUmsetzung von Software-Architektur in Modellen
  • Software-Architektur in Modellen
  • Prinzipien für Schichtmodellle
  • Definition des Modell-Interfaces
  • 16:30 UhrAnalyse und Bewertung der Modellarchitektur
  • Analyse der Modellstruktur
  • Einführung in Komplexitätsmetriken
  • Berechnung der Modellkomplexität
  • 17:00 Uhr Ende

    AGENDA - TAG 2

    ZEITTHEMA
    9:00 UhrGewährleistung der Modellqualität mit Modellierungsrichtlinien
  • Überblick über Modellierungsrichtlinien
  • Modellierungsrichtlinien für die ISO 26262-konforme Modellierung
  • Automatische Prüfung von Modellierungsrichtlinien
  • 10:00 Uhr Werkzeugqualifizierung nach ISO 26262
  • Grundlagen zur Werkzeugqualifizierung
  • Bestimmung des Tool confidence levels
  • Qualifizierungsmethoden
  • 11:00 UhrGewährleistung der Modellqualität durch den Modelltest
  • Anforderungen der ISO 26262 an den Testprozess
  • Absicherung von Safety Anforderungen
  • Testziele auf den unterschiedlichen Teststufen
  • Absicherung von Funktionalen Eigenschaften von Modell und Code
  • Regressions- und Back-to-back-Test, MiL – SiL – PiL
  • Modell- und Codecoverage
  • Automatisierte Testauswertung mit Test Assessments
  • 12:30 UhrMittagspause und offener Dialog
    13:30 Uhr Detailed Design in der modellbasierten Entwicklung nach ASPICE 3.0
  • Relevanz von ASPICE für die Softwareentwicklung in der Automobilbranche
  • Anforderungen für die ASPICE v3.0-konforme Entwicklung
  • Demonstration der Base Practices des Detailed Design in model-based development
  • 14:15 Uhr Prioritäten für Prozessverbesserung für eine ISO 26262-konforme Entwicklung
  • Priorisierung der ISO 26262 Anforderungen an die SW Entwicklung
  • Bewertung von Aufwand und Nutzen der ISO 26262 Anforderungen
  • Möglichkeiten der Prozessadaptierung
  • 15:15 UhrPause
    15:30 UhrErfolgskontrolle für Erteilung SAE Certificate of Competency
    16:30 UhrAuswertung des Workshops und Feedback
    17:00 Uhr Ende